financebooks
financebooks
Home> Bücher> Geld und Börse> Politik und Wirtschaft

Warenkorb

Warenkorb

Warenkorb

Artikel0
Warenwert0,00
Zur Kasse gehen
Zur Kasse gehen

Tipp der Woche

Damit Sie sich keinen Millionär angeln muss...

Damit sie sich keinen Millionär angeln muss...

Noch immer verdienen Frauen weniger als Männer, noch immer haben Frauen im Alter oft sehr viel weniger Geld in der Tasche und noch immer sind es überwiegend Männer, die sich mit dem Thema Finanzen beschäftigen. Die bekannte Finanzjournalistin Jessica Schwarzer möchte das ändern und Frauen aufzeigen, wie sie ihre finanziellen Angelegenheiten in die eigenen Hände nehmen können – immer mit Blick auf die besondere Erwerbssituation der Frau. Dabei kommen weder Themen wie die Absicherung im Alter, der berühmte Notgroschen noch die Aktienanlage zu kurz.

Versandkosten

innerhalb Deutschlands
versandkostenfrei.

Bezahlmethoden

Zahlen Sie bequem per Kreditkarte, Rechnung, Nachnahme, Vorkasse oder per Lastschrift.

Newsletter

Newsletter abonnieren.
Alle Neuerscheinungen
& mehr per E-Mail.

Kreative Zerstörung

Niedergang und Neuerfindung des Zeitungsjournalismus in den USA

Kreative Zerstörung
29,90 € *
Inkl. 7% MwSt. + Versandkosten
Lieferzeit: Versandfertig in 24 Stunden
Menge

Beschreibung

Autor:

Ruß-Mohl, Stephan

ISBN:

9783867640770

Seiten:

284

Erscheinungsdatum:

16.09.2009

Verlag:

UVK Verlagsgesellschaft mbH

Art:

Broschiert

Verfügbarkeit:

Artikel verfügbar

In der amerikanischen Zeitungsbranche herrscht Endzeitstimmung: Auflagen brechen weg, Werbeeinkünfte bleiben aus, das Kleinanzeigengeschäft wandert in atemberaubendem Tempo ins Internet. Die Zeitungshäuser, vor wenigen Jahren noch fast so rentabel wie Spielcasinos, sind überschuldet, viele stehen am Rande der Pleite. Selbst über den Untergang der Ikone "New York Times" wird bereits spekuliert. Gefährdet sind jedoch nicht nur Medienunternehmen, sondern auch der unabhängige, hochwertige Journalismus, wie ihn große Redaktionen hervorbringen können. Die für Demokratien so lebenswichtige "vierte Gewalt", in den USA traditionell eher in Zeitungshäusern als beim Fernsehen beheimatet, ist in ihrer Existenz bedroht. Stephan Ruß-Mohl spürt in seinem Buch dem Niedergang des amerikanischen Journalismus nach, beschreibt und analysiert aber auch Innovationen, die der Strukturwandel hervorbringt, sowie Strategien, mit denen die Zeitungshäuser auf die veränderte Marktlage und auf das Internet-Zeitalter reagieren. Hierfür werden die Ergebnisse der Journalismusforschung herangezogen und durch zahlreiche Experteninterviews aktualisiert und vertieft. "Kreative Zerstörung" - die Anspielung auf den berühmten Ökonomen Joseph A. Schumpeter ist gewollt, denn das Buch schlägt eine Brücke zwischen publizistikwissenschaftlicher und ökonomischer Analyse.

Über den Autor

Ruß-Mohl, Stephan

Stephan Ruß-Mohl ist Professor für Journalismus und Medienmanagement an der Universität Lugano. Dort leitet er auch das European Journalism Observatory

Kreative_Zerst�rung.pdf
289.76 KB
Werfen Sie einen Blick in das Buch!